Feuilleton Statements in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Sei es Produktion oder Vermittlung - in sämtlichen Künsten besetzen Männer nahezu ausschließlich die höheren Ränge. Wir haben deshalb Statements sehr bekannter und erfolgreicher Frauen aus der Kulturproduktion und internationalem Kontext erbeten, die sich in Form eines Kommentars zu Fragen des Feminismus im Rahmen der eigenen Biographie äußern.


Am Freitag, den 18.01.2013, werden die insgesamt sieben Statements zusammen mit einem Interview mit Espace Surplus im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung veröffentlicht.

Die Beiträge kommen von
Gudrun Gut, Kim Gordon, Zaha Hadid, Gabriele Horn, Pipilotti Rist, Elisabeth Ruge und Loretta Würtenberger.


Für viele ist das Feuilleton der FAZ das beste im deutschsprachigen Raum - zugleich aber kein typischer medialer Hort feministischer Debatten. Das Renommee und die intellektuelle Offenheit der Zeitung sind für uns Garant einer großen Verbreitung und Beachtung des Themas.